Ist alkoholfreies Bier wirklich alkoholfrei?

Wer kennt den Slogan „100 Prozent Geschmack – Null Komma null Prozent Alkohol“ nicht?

Wir kennen diesen Satz aus einer bekannten Werbung für alkoholfreies Bier. Aber bedeutet das auch, dass wirklich gar kein Alkohol enthalten ist? Nein, denn Tatsache ist, die meisten alkoholfreien Sorten des Gerstensafts enthalten etwa einen halben Volumenprozent Alkohol.

Dieser Restalkohol bleibe wegen des Geschmacks im Bier. Aber auch in anderen Getränken ist eine schwache Konzentration an Alkohol enthalten. Dieser entsteht dadurch, dass der enthaltene Zucker durch Hefebakterien vergoren wird. Somit enthält beispielsweise Apfelsaft bis zu 0,05 Vol. % und Traubensaft sogar den erstaunlichen Wert von 0.2 Vol. %.

Das kommt daher, weil Trauben schon von Natur aus mit einem Hefemantel umgeben sind die den Alkoholgehalt stärker erhöhen als bei anderen Obstsorten. Einen bedenklichen Alkoholgrad erhalten Fruchtsäfte aber nur dann, wenn das Obst bereits vor der Verarbeitung eine gewisse Zeit verfault wäre.

In Deutschland gelten gewisse Richtlinien um einen Qualitätsstandart zu wahren. So darf Fruchtsaft den Alkoholgehalt von 0,38 Vol. % nicht überschreiten. Was die wenigsten wissen, dass das Milchgetränk Kefir ebenso gehaltvoll ist. Braut man sich dieses gesunde Getränk zu Hause selber, so kann es sogar schnell zu einer Alkoholkonzentration von zwei Prozent kommen. Da man Kefir aber in den seltensten Fällen literweise zu sich nimmt, wird man sich an diesem Getränk nicht betrinken können.

Dasselbe gilt für die meisten alkoholfreien Biersorten. Bei einer Konzentration von etwa 0,5 Vol. % müsste man Unmengen davon, etwa zehn Flaschen in ganz kurzer Zeit zu sich nehmen um zu dem gleichen Alkoholgehalt eines einzelnen Bieres zu gelangen.