3 Kunstevents mit interkulturellem Charakter – kurz vorgestellt

1. Grafikdesign Biennale Deutschland China 20101. GRAFIKDESIGN BIENNALE DEUTSCHLAND CHINA 2010

13. – 21. Mai am alten Schlachthof, Offenbach

Vom 13. bis 21. Mai findet am „alten Schlachthof“ in Offenbach, die 1. Grafikdesign Biennale Deutschland China statt. Mit der Absicht, den Kulturaustausch zwischen Deutschland und China in Sachen zeitgenössisches Design zu fördern und zu erweitern, wurden viele bedeutende Künstler aus beiden Ländern, zur Ausstellung gebeten. Darunter auch Lu Jingren und Stardesigner Bi Xuefeng.
Angeboten werden dem Besucher, künstlerische Arbeiten aus den Bereichen Film, Video und Animation, Webdesign, Interactive Media, Corporate Identity, Plakatdesign uvm. Weiterhin wird es eine Vortragsreihe mit dem Gegenstand „Kultur & Integration“ und „Graphikdesign Deutschland/ China“ an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach, geben.
Auf die Ausstellung darf man gespannt sein. Denn unter dem gleichen Leitgedanken erlebte die Biennale bereits 2009 ihre erfolgreiche Geburtsstunde auf chinesischer Seite in Xi`an. Hierbei lockte die Exposition mehr als 118.000 Besucher an!

Veranstalter: Deutsch- Chinesischer Kulturaustausch für Kunst und Design e.V. in Zusammenarbeit mit weiteren Institutionen.
Öffnungszeiten während der Ausstellung: 12- 20 Uhr

 

 KunstVoller Widerstand-   ZEITGENÖSSISCHE KUNST AUS SRI LANKA IM MUSEUM DER WELTKULTUREN, Frankfurt a. Main

aktuelle Ausstellung bis 24.10.2010

Noch bis zum 24. Oktober 2010 läuft im Museum der Weltkulturen in Frankfurt, die aktuelle Ausstellung „KunstVoller Widerstand“ mit Künstlern aus Sri Lanka. Hierbei geht es nicht darum, das Fernreiseziel in seinen paradiesischen Facetten darzustellen, sondern vielmehr um Kunst der Gegenwart, die von aufstrebenden Künstlern aus Sri Lanka erschaffen wurde.
In ihren Werken thematisieren sie die Gesellschaftsprobleme Sri Lankas und die Auseinandersetzung mit ihrer kulturellen Identität. Das was sie beschäftigt, ist das wachsende Konsumverhalten, Städteentwicklung, das Rollenbild von Mann und Frau, das Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne, das Widersprüchliche in Politik und Religion und besonders der Krieg mit seinen destruktiven Folgen.
Sie vermitteln ihre Botschaften teils mit Provokation, teils mit Humor, und leisten damit künstlerischen Widerstand gegen die Restriktion ihres Staatsystems, gegen kulturelle Erwartungen, aber auch gegen das elitäre Kunstverständnis im Westen.
Die ausgestellten Objekte sind Fotographien, Grafik, Malerei, Plastiken und Installationen. Dabei scheinen die Künstler eine ungezwungene Artenvielfalt zu praktizieren, sowie neue Materialien und neue Impulse aufzugreifen.
Aussteller: Museum der Weltkulturen, Frankfurt. a. M.

Begleitend zur Ausstellung gibt es den Katalog „Artful Resistance: Contemporary Art from Sri Lanka“ in englischer Sprache.

 

 ELEKTRONISCHE UND EXPERIMENTELLE MUSIK IN ASIEN UND AFRIKA
Vortrag am 06.05.2010, 20 Uhr im Café Paris Syndrom, Leipzig

Wer am 06.05. in der Nähe von Leipzig ist und Interesse an Fachwissen, sowie an den geschichtlichen Ursprüngen der Elektromusik hat, sollte den Vortrag von C-drík Fermont im Café Paris Syndrom in Leipzig nicht verpassen.
Der Dozent wird dem Zuhörer zeigen, wie musikalische Klänge aus Asien und Afrika dazu beigetragen haben, dass die experimentelle und elektronische Musik im Westen entstehen konnte. Er untersucht und beweist es mit Klangbeispielen ab 1940, die in Musikstücken aus Ägypten, Israel und Iran zu hören sind. Weiterhin führt er den Zuhörer auf Entdeckungsreise zu manch kuriosen Klängen und musikalische Stile aus Libanon, China, Angola und Vietnam.

C-drík ist ein absoluter Experte auf seinem Gebiet. Er studierte elektro-akustische Musik am Konservatorium in Mons und hat weltweit mit namhaften Szenenmusikern zusammengearbeitet und live gespielt. Er produziert Electro, Breakcore, Noise und Industrial. Zudem hatte er Erfolge in weiteren Musikproduktionen für Film, Theater und Tanz.

Der Vortrag beginnt um 20 Uhr und kostet 10 €.
Im Eintrittspreis ist ein Skript und eine CD enthalten, die auf C-drík`s Label Syrphe erschienen ist.
Näheres unter: www.leaf-audio.com

by Maya Knospen

Ihre Meinung ist uns wichtig