Mann unten drunter – Wir müssen uns mal was einfallen lassen…

Männerunterwäsche ist zugegebenermaßen nicht das beliebteste Thema unter Männern. In der Frauenwelt sieht das schon ganz anders aus. Frauen präsentieren sehr gern neue Dessous, sei es im Bett des Mannes oder auf dem Laufsteg. Sie reden auch sehr gern darüber und erzählen fasziniert von ihren “Stofffetzen”. Zwar gibt es auch Männer, die den Laufsteg mit ihrer Unterwäsche betreten, jedoch geht es der Masse der Männer weit mehr um den Nutzen als um die Ästhetik. Männer reden auch selten, wenn gar nicht über Unterwäsche. Es sei denn sie hat was mit der Geschichte letzter Nacht zu tun. Wir Männer sehen das praktisch: Die Wäsche soll nicht klemmen, sondern weich umhüllen, was sich an Zeugungsmaschinerie dahinter verbirgt.


Begonnen hat es wohl bei so ziemlich allen Männern mit dem klassischen Slip, eine Art funktionaler Beutel, der straff zusammenhält, was der Natur nach frei beweglich sein sollte. Nachdem man sich dann als junger Mann, abseits der Obhut der Eltern, eigens aufmachen konnte, seinen Kleidungsstil zu entwickeln, traf man natürlich auch auf die Unterhose, mit der Überlegung, ob es auch nicht da Abwechslung geben könne. Man griff voller Enthusiasmus zu den Boxershorts. Eine “luftige” Alternative, wenn man bedenkt, in welchem Gefängnis man zuvor um die Hüfte rum fristen musste. Heutzutage sind Boxershorts ebenso häufig anzutreffen wie Pants, die in ihrer Größe an Boxershorts, im “Engheitsgrad” an Slips erinnern. In Internetforen zeichnet sich im Hinblick auf die Attraktivität gegenüber Frauen ein Trend zu den Pants ab. Slips liegen auf der Beliebtheitsskala nicht allzu weit zurück. Völlig unbeliebt sind anscheinend Tangas. “Zum Glück” mögen sich da wohl einige denken.

Trotz allem macht sich in manchem Frauenherz der Wunsch nach Abwechslung breit. Insgesamt dürfte man dafür Verständnis aufbringen. Frauen geben sich derart Mühe, uns zu gefallen und wir enttäuschen sie mit unseren einfallslosen, “lappigen” und stillosen Unterhosen. Es ist also wieder mal Zeit für einen Überraschungseffekt. Eine wahrhaft ausgefallene Auswahl an Unterhosen bietet dessous-waesche-shop.de  oder bei http://www.nicetomeetyou.de Von Slips über Pants und Tangas, bis zu Tanktops, einer Shirt-Slip-Kombination. Dort gibt es Sachen, von denen man zuvor glaubte, dass es sie nicht geben kann. Slips, die gerade mal das Geschlechtsorgan umschließen, halbdurchsichtige Unterhosen oder solche mit Sichtfenster und Lederunterhosen. Man darf vermuten, dass dieses Angebot vielerlei Zielgruppen ansprechen soll. Homosexuelle, wie SM-Fans dürften wohl vollkommen auf ihre Kosten kommen. Aber auch Heterosexuelle finden ein seriöses und vertretbares Angebot.

Die Preise sind human und belaufen sich im Schnitt auf 35 Euro. Je ausgefallener und qualitativ hochwertiger, desto teurer natürlich. Der Kauf eines dieser ausgefallenen Stücke wird sich jedoch sicherlich lohnen. Ihr könnt endlich mal wieder zeigen, wie experimentierfreudig, dynamisch und flexibel ihr seid. Außerdem gebt ihr eurer Partnerin das Gefühl, ihr gefallen zu wollen. Allein deshalb solltet ihr schon darüber nachdenken. Wer weiß, inwiefern sich euer Experiment auswirken wird. Vielleicht fällt euer Grinsen am nächsten Arbeitstag ungewohnt breit aus.

In diesem Sinne viel Erfolg!

Ihre Meinung ist uns wichtig

Hier Grillkohle kaufen